Anmelden
02.11.2017

2. Meisterschaftsrunde Junioren D

Olten-Zofingen - SC Oensingen Lions 9:4 

Wir kennen den Gegner aus den Vorjahren und waren gespannt auf dessen Entwicklung. Vormittagsspiele liegen uns ja generell nicht. Es wird wichtig sein die Konzentration zu behalten. Das Tor übernahm unser Captain Janis Otter. Als Captain übernahm Levin Dao die Captainbinde für dieses Spiel. 

Cédric Senn und ich konnten 10 Spieler begrüssen. Alle waren fit und „ausgeruht“. Was auch immer dies am traditionellen Ziebelimäret Wochenende sein kann. Zudem wurde auch noch die Uhr eine Stunde zurück gestellt. Dies habe vor allem ich als Coach gemerkt. Immer war ich zu spät mit dem Team auf dem Platz. Das Spiel startete und gleich im ersten Angriff erwischte uns der Gegner mit einem abgefälschten Ball in der nahen Ecke (links). Gut, Mund abwischen und weiter heisst es ja so schön. Fünf Minuten später fiel das zweite Gegentor. Auch hier war wieder Pech auf unserer Seite von Nöten, damit der Gegner davonziehen konnte. Wir gaben uns aber nicht geschlagen und verschafften uns auf dem Feld ein wenig Respekt. Daraus konnte in der 13. Minute unser Captain Profit schlagen und seinen ersten Treffer markieren. Leider legte auch unser Gegner wieder mehr Kampfkraft an den Tag und so kassierten wir in der 15. Minute und 19. Minute nochmals zwei Treffer. Aber ein Pausenstand von 4:1 will im Floorball noch nichts bedeuten. 

Nun galt es in der zweiten Hälfte nochmals den Löwen zu zeigen und die Konzentration zu behalten. Wir haben uns viel vorgenommen. Auch hier verging keine Minute bis zum ersten Gegentreffer. Trotzdem gelangen uns nun schöne Angriffe und wir hatten mehr vom Spiel. In der dritten Minute traf Yannis Röthlisberger mittels Schlenzer in die weitere Ecke. Nun wurde viel in der Mitte gespielt, was selten Torgefahr bedeutet. In der 11. Minute mussten wir einen Gegentreffer hinnehmen. Gleich nach dem Anspiel konnte Yannis Röthlisberger aber wieder den alte Abstand erstellen. Zwei Minuten später gelang nochmals dem Captain Levin Dao ein Treffer. Das Spiel kippte jedoch nicht auf unsere Seite. Nach einem Doppelschlag in der 14. Minute war bei uns auch die Luft draussen. Den Schlusspunkt war in der 17. Minute wo ein Angriff über die Seite zum Endstand von 9:4 fiel.

 

Unihockey Derendingen - SC Oensingen Lions 5:8

Ein Spiel Pause. Die hatten wir auch nötig für das Spiel zu verdauen. So übermächtig war der Gegner nicht. Wir hätten ein Unentschieden oder sogar einen Sieg herausspielen können. Wie sagt man so schön, man trifft sich immer zweimal..... Mit Henri Portmann konnten wir auf einen starken Rückhalt im zweiten Spiel zählen. Wir nahmen uns vor, aus einer soliden Deckung heraus, schnelle Angriffe auszulösen und den Gegner beim Verteidigen konsequenter zu decken. Zudem mussten wir unsere Gefühle im Griff behalten. Schliesslich kommt immer sowas wie Derbystimmung auf gegen Derendingen.

Das zweite Spiel gegen einen Gegner auf Augenhöhe zu gewinnen, ist nicht einfach. So ging unsere erste Linie auch vorsichtig ans Werk. Nach einem kurzen Einspielen gerieten wir in der ersten Minute gleich wieder in Rückstand. Auch hier war es wieder ein Ball der von der eigenen Verteidigung noch abgelenkt wurde. Nach fünf Minuten gerieten wir in einen Konter und mussten

uns wieder geschlagen geben. In der 11. Minute mussten wir sogar das 0:3 hinnehmen. Auch hier war es ein unglückliche Szene. Ein Trainingsrückstand war aber nicht auszumachen. Gut hier beginnt die Coachingzone. Ich habe also auf die Linien welche kurz vor ihrem Einsatz stand nochmals eingewirkt. Ruhe bewahren beim Ballbesitz, kluge Pässe spielen und vor allem die Chancen nun nutzen. Endlich erlöste uns Yannis Röthlisberger im zweiten Anlauf in der 12. Minute und erzielte das Anschlusstor. Nun war das Eis gebrochen. Es ging ein fühlbarer Ruck durch das Team. In der 15. Minute erzielte unser Captain Janis Otter seinen ersten Tagestreffer. Levin Dao war dann für den positiven Pausenstand besorgt indem er in der 17. Minute und 19. Minute zwei Treffer erzielte. Es stand nun 4:3. Nicht ganz verschweigen möchte ich die kleinen Gehässigkeiten auf dem Feld, welche zum Glück nie grossen Einfluss auf Spiel hatten.

Die zweite Hälfte wollten wir offensiver ans Werk gehen. Leider hatte jedoch die Derendinger etwas dagegen. Gleich in der ersten Minute erzielten sie den Ausgleich. Aber wir kamen natürlich wieder zurück. Dazu beigetragen hat Levin Dao mit einem Doppelpack in der dritten Minute und in der vierten Minute. Weiter gepowert und als Abschluss konnte er einen schönen Angriff in der siebten Minute nochmals erfolgreich abschliessen. Anschliessend bestimmte der Kampf und ein paar grobe Fouls das Spiel. Wir liessen uns aber nicht aus der Ruhe bringen. Das Spiel wollten wir gewinnen. Trotzdem konnten wir den letzten Gegentreffer in der 14. Minute nicht verhindern. Zum Schlusspunkt nahm Levin Dao hinter dem eigenen Tor Anlauf und zog das Vorhaben auch durch. Er erzielte in der 15. Minute das 8:5. Die letzten fünf Minuten war ein kontrolliertes Spielen von unserer Seite ohne Risiko. Zu diesem Sieg muss ich dem Team wirklich ein Kränzchen widmen. Toll gemacht, Chapeau!