Anmelden
02.04.2019

Damen 3. Liga - 9. Meisterschaftsrunde

Team Aarau vs. SC OENSINGEN LIONS II 7:2

Aufgrund des bereits bekannten Doppelaufstiegs von Aarau hatten unsere Gegner zahlreiche Fans dabei. Doch dies sollte uns nicht aus dem Konzept bringen – dem Leader ein Bein stellen war die Devise. Das Spiel startete vielversprechend, zwar ging Aarau nach 3 Minuten mit 1:0 in Führung, aber Miranda konnte kurz darauf zum 1:1 ausgleichen. Doch von da an klappte gar nichts mehr. Ganz nach dem Motto «Regeln sind zum brechen da» wurden von beiden Teams insgesamt 7 Strafen gesammelt. Eine Lehrstunde aller Spielvarianten und Regeln für das Damen II – Boxplay, Powerplay, Shorthander, 2vs2, Doppelstrafe – Abstand, Stossen, Wechselfehler, Bodenspiel, Stockschläge…alles was das Herz begehrt :-)

Kurz nach der Pause stand es 6:1 für die Gegner, ehe Evi auf Pass von Mary noch etwas Resultatkosmetik betreiben konnte. Bejubeln konnten wir da also nicht mehr allzu viel…ausser unsere Nr 17 «dr Goalie mitem Stock» oder «dr Goalie mit dr strof» konnte sich jeweils lautstark von den gegnerischen Fans feiern lassen. Zum Abschluss, wie soll es auch anders sein, noch ein Powerplaytor von Aarau zum Schlussresultat von 7:2.

 

Waldenburg Eagles vs. SC OENSINGEN LIONS II 4:5

Die Ansage war klar: Das erste Spiel vergessen und im letzten Spiel der Saison nochmals Spass haben und alles geben. Gegen den 3.Platzierten gab es für uns schliesslich nichts zu verlieren und die XL-Prosecco-Flasche von Coach Hürli mussten wir uns ebenfalls verdienen :-)

Im Wissen, dass ein verkaterter Goalie im Tor sitzt, lief das Team zu Höchstleistungen auf und es wurde um jeden Ball gekämpft und praktisch jeder Schuss wurde abgeblockt (könnte ja schliesslich sein dass CF7 den Ball immer noch doppelt sieht). Nach schwachen 5 Minuten konnte Waldenburg dann trotzdem 3:0 davonziehen, ehe Sabe auf Pass von Mimu 5 Minuten vor der Pause zum 3:1 verkürzte.

«Nochmals Vollgas geben – Ihr habt nachher genügend Zeit den Muskelkater auszukurieren», hiess es in der Pause. Gesagt, getan, 28 Sekunden nach Wiederanpfiff erzielte Corinne auf Pass von Miranda den Anschlusstreffer zum 3:2. Die Freude war jedoch von kurzer Dauer, denn als eine Strafe gegen Waldenburg angezeigt war, verliess Fabi das Tor für eine 4te Feldspielerin – irgendjemand (Name der Redaktion nicht bekannt) beförderte den Ball dann ins eigene, leere Tor zum 4:2, ehe dann die Waldenburgerin auf die Strafbank musste. Grosse Verwirrung machte sich in der Halle breit (jaja mit den Regeln haben wirs halt nicht so). Naja alles gar kein Problem, anschliessend drehten wir das Spiel indem Miranda, Jenny und Tima auf 4:5 erhöhten. Dieses Resultat wurde die letzten 5 Minuten clever gehalten und wir konnten zum Saisonabschluss 2 Punkte einfahren.

#dame2dame2dame2 #dankehürli