Anmelden
19.09.2019

Juniorinnen A - 1. Meisterschaftsrunde

SC Oensingen Lions - Waldenburg Eagles 6:2 (4:0)

Die ersten Gegnerinnen aus Waldenburg kannten wir bereits aus vergangener Saison. In dieser mussten wir keinen Punkt gegen die Eagles abgeben, trotzdem kein Grund dieses Spiel locker an zu gehen. Wir mussten von Anfang an das Tempo angeben was uns auch gelang. Unser Teamcapitain Sarah eröffnete nach 2 Minuten auf Pass von Julia das Score. Der Block mit unserem «Crazy-Duo» Viviane & Heutschi sorgte ab der 10.Minute für die Stimmung in der Halle. Viviane und später auch Heutschi konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Kurz vor der Pause bediente Heutschi dann auch noch Luana und die 4.Spielerin traf das erste Mal im Spiel.

Von der Pause konnten sich sicher die Eagles besser erholen als wir. Innerhalb von 3 Minuten konnten sie auf 2:4 verkürzen. Beide Treffer entstanden aus kläglichen Ballverlusten in der eigenen Hälfte. Nach einem Freistoss in der 25.Minute konnte sich dann auch noch unsere neuste Löwin feiern. Amanda schob den Ball leger auf Pass von Sarah ins Tor. Den Schlusspunkt dieses Matches setzte Luana bereits in der 32.Minute. Mit einem schönen Drehschuss unter die Latte beendete sie unser Score im ersten Spiel.

 

SC Oensingen Lions - TV Bubendorf 4:6 (2:4)

Das Anfangstempo das der TV Bubendorf angab erinnerte stark an unseren letztjährigen Gegner aus Härkingen, mit dem taten wir uns wie auch schon vergangene Saison sehr schwer. Die Zuteilungen passten nicht, wir wurden früh angegriffen und das ganze war halt einfach ein bisschen zu viel. Wir mussten daher unsere Taktik überdenken und clever mit unseren Chancen umgehen. Allenvoran der Block mit Julia und Sarah konnten halbwegs mithalten und eben auch die Chancen nutzen die es ihnen bat. So kam es dass es zur Pause 2:4 aus unserer Sicht stand (Tore: Sarah & Julia).

Das Spieltempo in der zweiten Hälfte war klar tiefer, dies kam uns sicher entgegen und wir kämpften uns zurück ins Spiel. Nachdem Bubendorf in der 26.Minute auf das 2:5 erhöhte läutete Julia mit ihrem 3:5 den Endspurt in der 32.Minute ein. Wie toll und emotional Unihockey sein kann zeigte uns Viviane 4 Minuten vor Schluss; ein verlorener Ball in der gegnerischen Hälfte…den Ball in der eigenen wieder erkämpft…ein Sprint über das ganze Feld…und dann ein Abschluss aus spitzem Winkel ins hohe Eck. Sofort wollte man danach auf ein 4gegen3 umstellen doch Bubendorf konnte postwendend antworten mit dem 4:6. Die letzten 3 Minuten spielten wir mehrheitlich dann zu viert. Leider kam dabei aber nichts zustande, entweder scheiterten wir an uns selber oder am gegnerischen Goalie.

 

Fazit der ersten Runde ist sicher dass wir präziser spielen müssen und am Tempo auch noch bisschen feilen dürfen. Die Moral der Mannschaft passt wie immer, wir machten unserem Namen die grösste Ehre und kämpften bis zur letzten Sekunde. Natürlich hat auch unser Publikum ein grossen Anteil daran, selten hatten wir bisher so viele Zuschauer an einem Spiel von uns.

«Danke vöu mau vom ganze Team und hoffentlech bes baud