Anmelden
16.01.2020

Juniorinnen A - 4. Meisterschaftsrunde

SC Oensingen Lions - Waldenburg Eagles 8:0 (6:0)

Wie auch anfangs Saison stellten wir am Anfang des Spiels nur Offensiv-Spielerinnen auf um Druck zu machen und das Zepter auf dem Feld zu übernehmen. Anfangs gelang uns dies nicht so, das Tempo war sehr tief und die gegnerische Torhüterin war auf ihrem Posten. Erst in der 9.Minute konnte unser Geburtstagskind Meli auf Pass von Viviane das Score eröffnen. Nach einem gewonnen Zweikampf an der Bande und einem entschlossenen Torschuss doppelte Luana kurze Zeit später nach. Ab der 13. Minute ging es fast im 2-Minuten Takt weiter mit Toren zugunsten von uns. Es lief nun super und beide Linien konnten sich auszeichnen. Besonders schön war das 4:0 von Cora, mit einem schönen Weitschuss aus der eigenen Hälfte konnte sie den gegnerischen Goalie überraschen. Zur Pause stand es 6:0 und wir konnten Tempo rausnehmen und auf unsere gewohnte 3-Linien Taktik umstellen. Diese neu eingesetzte dritte Linie konnte sich in der 2.Halbzeit nach 6 Minuten bereits auszeichnen. Danach war das Tempo weg und man war im Kopf wahrscheinlich schon beim zweiten Match. War aber überhaupt nicht schlimm da wir die Kraft definitiv noch brauchten. Den Schlusspunkt setzte wiederum Meli und schoss das 8:0. Natürlich widmeten wir diesen Sieg unser überragenden Torhüterin Noellia die diesen Shootout mehr als verdient hatte.

 

SC Oensingen Lions - UHC Meiersmaad 6:3 (4:1)

Im zweiten Spiel wartete ein noch unbekannter Gegner auf uns. Trotzdem starteten wir auch mit 2 offensiven Blöcken ins Spiel. Schnell war aber klar dass die Frauen aus Meiersmaad keine halben Sachen machen. Bereits in der ersten Minute gingen sie nach einem Solo 0:1 in Führung. Unsere Topscorerin Meli wusste genau wie man auf so einen frühen Rückstand antworten muss und zeigte sich vor schon fast heimischen Publikum eiskalt. Einen lupenreinen Hattrick innert nur 5 Minuten, so etwas sieht man doch eher selten. Vor der Pause ersetzte Heutschi die leicht angeschlagene Julia und konnte daraufhin auch prompt scoren. Mit dem 4:1 ging es dann auch in die Pause. In der 2.Hälfte ging es dann ein bisschen ruppiger zu. Da der Schiedsrichter wohl auch schon gedanklich «Fürobe» gemacht hatte mussten wir viele böse Fouls einstecken, hatten aber auch keine Angst auszuteilen. Das Spiel war längst nicht mehr ein Augenschmaus für unsere zahlreichen Fans. Darum brauchten wir jetzt jede Kraft die wir hatten und wir setzten alle Spielerinnen ein. Diese Umstellung nutzte unsere neueste Löwin Amanda aus und erzielte via Volleyabschluss aus dem Slot das 5:1. Was es im Unihockey leider auch gibt sind Eigentore, dies mussten wir in der 34.Minute unglücklich hinnehmen. Da sich Amanda immer noch im Höhenflug befand konnte sie in der 35.Minute im Stile eines Scorers den Schlusspunkt setzten. So stand es am Schluss 6:3 und wir sangen gemeinsam mit den Fans noch ein «Happy Birthday» für Meli.

Endlich eine 4-Punkte Runde, ein Shootout, etwas für das Toreverhältnis….So muss es sein und uns macht es überglücklich. Da Biel sich an diesem Tag einen Patzer erlaubte, sind wir jetzt bis auf 2 Punkte zur Spitze aufgeschlossen. An der nächsten Runde geht’s dann gegen diese 2 Teams und wir sind bereit :-D